Tesla – der revolutionäre Autohersteller

Tesla – der revolutionäre Autohersteller

Roadster_2.5_chargingDer Autohersteller der alles anders macht ist den meisten Leuten wohl nur dadurch ein Begriff, dass Tesla batteriebetriebene Autos erstellt. Die von anderen Autoherstellern bevorzugte Variante des Hybridantriebs wird von Tesla nicht verfolgt. Tesla baut reine Elektroautos. Die nach dem Physiker und Erfinder Nikola Tesla benannte Firma aus dem Silicon Valley (USA) wurde erst im Jahr 2003 gegründet und ist der einzige Automobilhersteller, der nie Benzinfahrzeuge entwickelt oder gebaut hat. Die Firma verfolgt die Idee die Entwicklung von Autos mit Verbrennungsmotor zu Fahrzeugen mit Solarantrieb voranzutreiben. Daher bietet Tesla neben Elektroautos selbst auch entsprechende Ladestationen an, die im Idealfall mit Solarenergie geladen werden.

Die Tesla Wagenmodelle

Der innovative Autohersteller verzichtet auf eine breite Modelpalette. Zur Zeit verkauft Tesla nur ein einziges Model. Das sogenannte “Modell S” ist eine elegante Limousine der Oberklasse und wird ausschließlich durch den Elektromotor betrieben. Der Wagen beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 3,3 Sekunden, hat eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h und eine Reichweite von 480 km. Neben dem Elektroantrieb verfügt das Tesla “Modell S” über einige weitere Besonderheiten. So ist es inzwischen serienmäßig mit einem hochentwickelten Autopilotsystem, welches neben einem Radarmodul und modernster Kameratechnik auch 12 Ultraschall Sensoren einsetzt. Außerdem kommt ein hochmoderner Bordcomputer zum Einsatz, der über ein 17-Zoll-Touchscreen-Display bedient wird.

Alles ist anders bei Tesla

Nicht nur die Autos selbst, sondern auch die Verkaufs- und Servicestrategie ist bei Tesla komplett anders als bei traditionellen Autoherstellern. Verkauft werden die Tesla Fahrzeuge entweder über die Webseite des Unternehmens, oder in Verkaufsräumen die das Unternehmen selbst betreibt. In beiden Fällen kann der Kunde seinen Tesla Wagen vielfältig selbst konfigurieren. Außerdem fallen bei diesem Konzept keine Verkaufsprovisionen an Zwischenhändler an. Der Werkstattbesuch für Inspektionen und kleinere Reparaturen entfällt für Tesla Kunden ebenfalls. So sind viele der klassischen Arbeiten bei einer Inspektion nicht nötig, da ein Tesla z.B. keine Zündkerzen, Kolben, Schläuche, Riemen oder Kupplungen hat, und auch kein Ölwechsel oder Einstellungen an der Abgasanlage nötig sind. Turnusgemäße Inspektionen werden von Tesla einmal im Jahr, oder alle 20000 KM empfohlen und der Techniker der sie durchführt kommt dazu zum Kunden.

Ist ein Tesla der Traumwagen?

Vieles am Tesla Elektroauto klingt einfach super. Ein Schadstoffausstoß, keine aufdringlichen Autohändler, voll vernetzte und modernste Bordelektronik, Inspektionen werden vom Tesla Techniker beim Kunden Zuhause durchgeführt und dazu bekommt man noch eine weit über dem Branchendurchschnitt liegende Garantie und spart obendrauf noch Steuern. Ist ein Tesla also das absolute Traumauto ? Die Antwort darauf ist: Nein, noch nicht. Mit den oben beschriebenen Vorteilen kommen leider auch ein paar Nachteile, die noch nicht gelöst sind. Das sind z.B. sehr hohe Reparaturkosten nach einem Unfall, ein – immer noch – schlechtes Netz an Ladestationen und der hohe Anschaffungspreis. Tesla arbeitet jedoch daran, dass jeder einzelne dieser Nachteile beseitigt wird. Wenn man schaut wie schnell Tesla in der Vergangenheit Innovationen auf den Markt gebracht hat lohnt es sich in jedem Fall diese Marke im Auge zu behalten.